Fachbereichsarbeiten aus Physik 1995

Die Österreichische Physikalische Gesellschaft hat auch heuer zur Prämierung besonders guter Fachbereichsarbeiten aus Physik eingeladen. Das Echo war sehr erfreulich. 20 Arbeiten wurden eingesandt, davon stammten 6 von Mädchen, während im Vorjahr lediglich Burschen vertreten waren. Die Arbeiten wurden von einer Jury eingehend studiert und gereiht. Die Entscheidung war keineswegs leicht, waren doch viele Gesichtspunkte zu berücksichtigen. Schließlich ergaben sich folgende drei Preisträger:

Die weiteren Arbeiten:
Die Preisträger wurden zur Jahrestagung der ÖPG nach Leoben eingeladen und wurden der Versammlung vorgestellt. Ein naturwissenschaftliches Buch und ein Jahresabonnement von Physik in unserer Zeit (mit einem weiteren Jahresabonnement für die Schule) konnten dank der Spendenfreudigkeit des Atominstituts und des Verlags HPT überreicht werden. Als weitere Anerkennung wurden sie mit ihren Betreuungslehrern zu einer Spezialführung in das Forschungszentrum Seibersdorf eingeladen. In Leoben hatten sie auch Gelegenheit, den Vorträgen am Lehrertag zu folgen und an einer Exkursion (Stahlwerk Donawitz, Erzberg) teilzunehmen.

Gegenüber dem Vorjahr ist eine Zunahme jener Arbeiten festzustellen, die eine eigene Untersuchung enthalten - und dies ist erfreulich. Es soll damit nicht der Wert einer tiefschürfenden Literaturarbeit herabgesetzt werden - es finden sich eindrucksvolle Beispiele, bei denen zu beobachten ist, wie die Verfasser ein ihnen weitgehend neues Gebiet der Physik betreten, sich mit großer Begeisterung einen guten Überblick verschaffen und dies verständlich, richtig und liebevoll illustriert zu Papier bringen. Es wird auch immer Theoretiker geben mit zwei linken Händen, die sich vielleicht an einer mathematischen Modellierung eines physikalischen Systems versuchen könnten. Jedoch sei auch den Verfassern von Monographien über Sternentwicklung, Halbleiterphysik und andere schwierige Themen Anerkennung gezollt.

Um die interessantesten Arbeiten breiter bekannt zu machen, wurden die Verfasser eingeladen, ein Exemplar ihrer Fachbereichsarbeit der Zentralbibliothek für Physik in Wien und am WWW-Server Forum Naturwissenschaftlicher Unterricht zum Zugriff über Internet zur Verfügung zu stellen.

Der ÖPG sei für ihre Initiative, den Juroren für ihre Mühe und den Sponsoren für ihren Beitrag gedankt.

Die Preisträger bei der ÖPG-Tagung, 21.9.1995: