Fachbereichsarbeiten aus Physik 2002

11 Arbeiten mit erfreulich hohem Niveau wurden zur Prämierung eingereicht. Eine Jury schlug dem Vorstand der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft vor, diesmal 4 Hauptpreise zu vergeben für besonders originelle Arbeiten. Einer der Preisträger, Robert Haslhofer, hatte neben der Arbeit an der Fachbereichsarbeit auch Zeit gefunden, sich für die Physikolympiade vor zu bereiten. Die 4 Preisträger wurden zur Jahrestagung der ÖPG an der Montanuniversität Leoben eingeladen, konnten auch am Vortragsprogramm teilnehmen und waren Gäste von AT&S. .

Preisträger

Karoline Fendler: Holographie (Mag. Monika Turnwald, BRG Linz Fadingerstraße)

Mathias Bartosik: Der aerodynamische Auftrieb - Untersuchung verschiedener Flügel im Windkanal (Mag. Franz Gigl, Sacré Coeur Rennweg Wien)

Robert Haslhofer: Das Prinzip vom Minimum der potentiellen Energie. Gleichgewichte - Experimente und mathematische Modelle (Mag. Engelbert Stütz, BRG Linz Hamerlingstraße)

Daniel Imrich: Sande und Körner (DI Dr. Gerhard Haas, Neues Gymnasium Leoben)

Weitere Einreichungen

Andreas Fürlinger: Flugantriebe (Mag. Marianne Korner, PGRg 14 der Armen Schulschwestern Friesgasse Wien)

Margarita Gindl: Extraterrestrischer Vulkanismus (Dr. Gerhard Pfeiffer, BG/BRG Gänserndorf)

Paul Gniesser: Elementarteilchen - vom Atom bis zu den Quarks (Dr. Robert Hofstetter, Goethegymnasium Wien)

Sebastian Redl: Die Suche nach der Neutrinomasse (Mag. Katrin Graf, Akademisches Gymnasium Wien)

Richard Reiter: Galaxien (Dr. Robert Hofstetter, Goethegymnasium Wien)

Johanna Spitaler: Laser in der Medizin (Mag. Gerhard Stur, Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf )

Anita Maier: Elektrosmog durch Mobilfunk (Mag. Harald Gerstgrasser, BORG Bad Aussee)